SUP Self-Rental Binz

SUP Verleih-Automat

Der spontane, innovative Zugang zum Stand-Up-Paddling in Binz, Strandzugang 7, in der Nähe des Müther-Turmes.

An unseren neuen SUP-Automaten könnt ihr flexibel und spontan Boards und Paddel ausleihen – einfach hier buchen (funktioniert auch mit dem Smartphone direkt vor Ort). Digitale Information zu Sicherheit, Handhabung und Revier bekommt ihr digital direkt auf euer Smartphone.

Einfacher geht es nicht – und ihr seid unabhängig von Personal und könnt den ganzen Tag nutzen. Wir empfehlen euch, bevor ihr auf eigene Faust loslegt einen Basic-Kurs bei uns zu buchen, damit ihr die grundlegenden Techniken einmal von erfahrenen Trainern vermittelt bekommt.

SUP Verleihautomat am Binzer Strand Strandzugang 7
  • Hochwertige Leih-SUP von Fanatic
  • Fanatic-Paddel
  • Wasserdichte Tasche (für Smartphone, Getränk, etc.)
  • Sicherungsleine (Leash) am Board
  • Preis: 19 €/Stunde (Rabatt bei längerer Leihdauer)
  • Hotline-Nummer bei Buchung

Vorraussetzungen

  • Alter: 16 – 99 Jahre (Eltern können für ihre Kinder leihen)
  • Gute Schwimmfähigkeit
  • Gesunde physische Verfassung

Informationen

  • Dauer: ab 60 Minuten
  • Vor- und Nachbereitungszeit: jeweils 15 min.
  • Wetterbedingungen: Ausfall bei Gewitter/Starkwind (in diesem Fall wird die Leihgebühr erstattet)

SUP Self-Rental Buchen

Einfach buchen, Board entnehmen und los geht’s.

Bitte achtet unbedingt auf unsere Hinweise zu Handhabung und Sicherheit, die sich unten auf dieser Seite befinden, an der Box angebracht sind und euch zusätzlich bei Buchung inkl. unserer AGB per E-Mail mit der Buchungsbestätigung mitgesendet werden.

Wichtige Informationen

Dein Smartphone

  • Dein Smartphone ist der Schlüssel zu deinem Schließfach. Behalte es immer außerhalb des Faches! Du kannst es in der wasserfesten Tasche mit auf’s Wasser nehmen und uns telefonisch erreichen.

Buchung, Haftung

  • Du kannst dein SUP (Stand-Up-Paddle Board) auf unserer Homepage supspiritsoul.com buchen. Dein Smartphone führt dich durch den Buchungs-, Boardentnahme- und Boardrückgabeprozess. Mit deiner Buchung bestätigst du, dass du unser unser Angebot gemäß unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen und auf eigene Gefahr nutzt, über alle entsprechenden Voraussetzungen bzgl. Schwimmfähigkeit und gesundheitlichem Gesamtzustand verfügst und für die von dir verursachten Schäden an der eigenenen Person, an Dritten sowie am Leihmaterial haftest. Im Bestellprozess erhältst du alle Informationen dazu als Links/PDFs, die alles ausführlich beschreiben.

Entnahme

  • Achte darauf, dass die Finne bei der Entnahme eingeklappt ist und sich nicht an der Schließfachtür verklemmt. Im Zweifel drücke sie mit der einen Hand beim Herausziehen leicht gegen das Board.

Anwendung & Paddeltechnik

  • Du kannst das Board mit der Finne zum Boden ablegen, dich jedoch in dieser Postion nicht draufstellen.
  • Bevor es in’s Wasser geht, befestige unbedingt die Leash (Sicherungsleine) an deinem Fußknöchel. Somit verlierst du das Board nicht bei Wind und Welle.
  • Stelle das Paddel auf deine Körpergröße ein. Öffne dazu den Verstell-Clip und verlängere das Paddel, bis der Arm über dem Kopf (ca. 20 cm) nur noch leicht gebeugt ist.
  • Vergewissere dich beim Einsetzen ins Wasser, dass sich die Finne vollständig im Wasser befindet und den Grund nicht berührt.
  • Beim An- und Ablegen an Stegen sowie am Uferbereich, paddle stets im Knien und stehe erst auf, wenn das Wasser tief genug ist oder du ausreichend Distanz zum Steg hast. Im Knien befindet sich dein Körperschwerpunkt möglichst nahe der Wasseroberfläche. In dieser Position hast du die größte Kippsicherheit.
  • Zum Aufstehen setze beide Füße mit den Hacken ca. schulterbreit auf das Board auf Höhe des Tragegriffs und stehe langsam auf. Du benötigst etwa 15 min., um dich an das Board und die Haltung zu gewöhnen.
  • Zur Fortbewegung setze das Paddel möglichst weit mit der Schräge nach vorne gerichtet ein. Führe den Schlag bis zur Hüfte. Paddle auf der rechten Seite, um nach links zu fahren und umgekehrt. Führst du den Schlag weit nach außen, wird der Effekt verstärkt. Nimm Wellen mit der Boardspitze zuerst in möglichst rechtem Winkel, das gibt dir die beste Stabilität.
  • Bist du einmal reingefallen, klettere am besten seitlich in Höhe des Tragegriffes auf‘s Board (versuche dabei deinen Körperschwerpunkt so nah wie möglich über dem Board zu halten). Falls das Board kippen sollte, krabble einfach über das Heck Richtung Tragegriff nach vorn, dann kann es weitergehen.

Revier & Naturschutz

  • Informiere dich, wo du paddeln darfst und welche Gebiete etwa zum Natur-/Umweltschutz zeitlich und räumlich gesperrt sind. Trage mit deinem Verhalten auf und neben dem Wasser dazu bei, den ökologischen Fußabdruck gering zu halten. Halte Abstand von Robben und nistenden Vögeln und behandle die Ufervegetation mit größter Achtsamkeit.
  • Achte auf die Vermeidung von Müll und entsorge ihn in die dafür vorgesehenen Behältnisse vor Ort oder bei dir zu Hause. Im Wasser oder in Ufernähe schwimmender Müll freut sich über deine Aufmerksamkeit und möchte mitgenommen werden. 🙂

Vorbild sein

  • Sei ein echter SUP-Buddy und nehme dir die Regeln zu Herzen. Kommuniziere und kläre auf, falls dein SUP-Revier unangemessen behandelt wird.

Anregung und Kritik

  • Wir möchten unser Konzept mit deiner Unterstützung weiterentwickeln und freuen uns auf Anregungen, Lob und Kritik: E-Mail: binz@supspiritsoul.com

Material-Check

  • Prüfe, ob das Board ausreichend aufgepumpt ist. Das Brett sollte sich nicht weich anfühlen oder sich stark biegen oder sogar knicken, wenn man auf dem Wasser draufsteht.
  • Vergewissere dich, dass das Paddel intakt ist, keine Brüche am Schaft zu sehen sind und der Verstell-Clip richtig schließt.
  • Überprüfe, ob die Sicherungsleine (Leash) fest am Brett befestigt ist. Die Leash ist deine Lebensversicherung und sollte immer an deinem Fußknöchel befestigt sein.
  • Prüfe, ob eine Finne im Brett ist und diese auch ausklappt.

Kleidung

  • Passe deine Kleidung der Wassertemperatur an. Sorge für ausreichend wärmende Kleidung. Bis 15° C Wassertemperatur empfehlen wir Trocken- oder Neoprenkleidung. Organisiere dir bei Bedarf eine Auftriebshilfe oder Schwimmweste.

Wind, Wetter und Distanzen

  • Informiere dich über die vorherrschenden Windbedingungen und Temperaturen am jeweiligen Tag.Überprüfe ob Unwetter oder Gewitter vorhergesagt sind.
  • Paddle aufmerksam, behalte Umgebung und Wetter im Blick. Im Zweifelsfall bleib an Land und verschiebe dein Erlebnis.
  • Bei ablandigem Wind entferne dich nicht zu weit vom Schwimmerbereich, damit du jederzeit sicher zurückkommen kannst.Der Wind kann mit zunehmendem Abstand zur Küste stark auffrischen und dafür sorgen, dass du auf‘s Meer getrieben wirst (überschätze deine Kräfte nicht). Eine Paddelroute entlang der Küste sorgt für mehr Sicherheit.
  • Du solltest deine Route möglichst so planen, dass du zuerst gegen den Wind paddelst. Der Rückweg mit dem Wind ist somit leichter und du kannst deine Kräfte besser einteilen.
  • Wenn der Wind zunimmt, kannst du auf den Knien paddeln. Dann hat der Wind weniger Angriffsfläche und du kommst leichter gegen den Wind voran.
  • Denk daran, dass an sonnigen Tagen die Sonnenstrahlen vom Wasser reflektiert werden. Auf dem Board bist du also noch stärker der Sonne ausgesetzt als an Land. Sorge für ausreichenden Sonnenschutz.
  • Falls du dich gerade eingecremt hast, warte kurz, bis die Sonnencreme eingezogen ist. Mit rutschigen Händen ist es schwer, das Paddel stabil im Griff zu halten.
  • Überschätze deine persönliche Fähigkeiten nicht. Eine kürzere Tour kann genauso viel Spaß machen wie ein weiter Trip.

Lospaddeln, Rückkehr, Reinfallen !!

  • Spring auf keinen Fall mit den Füßen zuerst vom Board. Es ist schwer, die Wassertiefe vom SUP aus richtig einzuschätzen, und im flachen Wasser besteht beim Aufkommen Verletzungsgefahr.
  • Bei Start und Rückkehr an den Strand paddle am besten auf Knien. Danach stelle dich hin bzw. steige langsam ab.
  • Wenn du ungewollt ins Wasser fällst, versuche möglichst seitlich flach mit Po voran ins Wasser zu kippen, Kopf schützen.
  • Wenn du bei Wellengang vom Board fällst: Kopf bitte auch vor/beim Auftauchen schützen, damit du nicht vom Board am Kopf getroffen wirst.

Sicherheit auf dem Wasser

  • Bitte beachte, dass die DLRG Rettungsstationen nur von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr besetzt sind. Außerhalb dieser Zeiten seid ihr auf dem Wasser unbeobachtet. Sorge bitte eigenverantwortlich für größtmögliche Sicherheit. Sag immer jemandem Bescheid, dass du auf’s Wasser gehst, damit im Notfall jemand Hilfe holen kann (z. B. Tel. 112).
  • Am nördlichen Ende der Binzer Bucht bitte dem Fahrwasser bei Sassnitz fern bleiben.
  • Die Berufsschifffahrt und windgetriebene Fahrzeuge (Segelboote) haben Vorfahrt. Sei besonders aufmerksam an Seebrücken und in der Nähe von Häfen und Anlegestellen für Fahrgastschiffe (die haben Vorfahrt).
  • Umfahre Seebrücken in ausreichendem Abstand und paddle auf keinen Fall unterdurch (Verletzungsgefahr).
  • Quere den Schwimmerbereich stets auf kürzestem Weg und gefährde niemanden im Wasser. Nimm auf jeden Fall besondere Rücksicht auf Badende und nutze für dein Paddelerlebnis den Bereich außerhalb der durch weiße Bojen markierten Schwimmerzone.
  • Paddle nicht zu nah an der Steilküste, um nicht an Felsen im Wasser hängenzubeiben.
  • Paddle vorausschauend und rechne mit Fehlverhalten anderer. Motorbootfahrer haben teils eingeschränkte Sicht nach vorn.
  • Respektiere andere Wassersportler und beharre nicht auf dein Recht.

FAQ - Fragen und Antworten

Unser System kann nicht eigenständig nachbuchen, das soll es künftig geben. Das bedeutet ihr seit an eurer gewähltes Zeitfenster gebunden. Bei Überziehung könnte der Nachmieter bereits die Station öffnen.

Das Buchungssystem ist tagesaktuell, die Verfügbarkeiten sind aus eigener Kraft schneller recherchiert als man uns schreiben könnte.

Unbedingt, hast du Probleme oder kommt es zu Verzögerungen, kannst du uns jederzeit telefonisch erreichen. Außerdem ist das Telefon dein Schlüssel zu deinem Schließfach.

Du kannst uns nur im Rahmen einer aktiven Buchung bei Problemen telefonisch erreichen. Einen umfänglichen Telefonsupport können wir leider nicht leisten. Wir behalten unseren Posteingang stets im Blick, schreib uns gerne über unser Kontaktformular.
PS: Bitte vergesse nicht die wichtigsten Informationen zu deiner Anfrage.

Du kannst für mehrere Personen gleichzeitig buchen, beachte dass du den Zugang zu den Schließfächern hast und unser Vertragspartner bist.

Ein technisches Problem können wir i.d.R. aus der Ferne beheben, sollte es uns wider Erwarten nicht gelingen, erhältst du dein Geld zurück und die nächste Fahrt geht auf uns. Ist das Material beschädigt und lässt keine Fahrt zu, haben wir bestimmt Ersatz für dich.

Bei Unwetter musst du deine Buchung nicht antreten. Nehme einfach Kontakt mit uns auf, wir erstellen dir einen entsprechenden Wertgutschein und sehen dich bei passendem Wetter wieder.

Du kannst bei uns bequem mit folgenden Zahlungsarten bezahlen:

  • Kreditkarte
  • Klarna
  • Paypal
  • giropay

Du hast für die Vor- und Nachbereitung deines Erlebnisses je 15 min. Zeit.

Der Ablauf ist ganz einfach, du buchst ein SUP oder Kanu für dich und deine Paddelfreunde. Im Anschluss erhältst du eine E-Mail mit einem Buchungslink, über diesen gelangst du direkt in den Prozess zur Übergabe des Materials. Im Menüpunkt MEINE BUCHUNG kannst du auch deine Buchungsnummer eingeben und deine Buchung auf jedes Gerät übertragen. Du hast noch offene Fragen, dann schreibe uns eine kurze Nachricht über unser Kontaktformular.

Standort/Kontakt

Adresse

Strandzugang 7, 18609 Binz
E-Mail: binz@supspiritsoul.com